Entspannung 

 

Sie suchen einen Hufschmied ( Qualifikation ) der sich vernünftig und mit Ruhe um ihr Pferd kümmert, damit dieses dauerhaft gute Hufe bekommt? 

 

Schritt 1:

Es wird ein Sichtungstermin vereinbart. Bei dem wir dann gemeinsam besprechen, wie und ob ich Ihrem Pferd helfen kann. 

 

Schritt 2:

Für eine gute Handwerksarbeit ist der richtige Arbeitsplatz von größter Wichtigkeit:

- sauberer, gerader, fester Untergrund

- freie Arbeitsfläche

- ausreichend Licht

- geschützt vor Regen und Schnee

- abgebürstete und ausgekratzte Hufe 

- das Pferd muss Schmiedefromm sein 

 

Schritt 3:

- Termin:  Kontakt

 

 

 

Schmiedefromm

 

Mit schmiedefromm werden Pferde bezeichnet, die alle Arbeiten an den Hufen ruhig und ohne Abwehr durchführen lassen. Ein schmiedefrommes Pferd ist vor allem beim Hufbeschlag wichtig. Wenn ein Pferd nicht schmiedefromm ist, gefährdet es sich selbst und die Menschen, die mit ihm umgehen (müssen). Aus diesem Grund sollten Pferde schon frühzeitig an das Aufheben der Hufe gewöhnt werden, auch dann , wenn fremde Personen an den Hufen arbeiten müssen / wollen. Auch wenn der Tierarzt das Pferd einmal wegen einer Hufkrankheit oder einer Hufverletzung behandeln muss, wird dieses durch ein schmiedefrommes Tier enorm vereinfacht.

Quelle: Pferdchen.org

 

Ausnahmen: wenn Pferde aufgrund von Krankheiten und/oder Schmerzen die Beine nicht richtig heben können, wird darauf selbstverständlich Rücksicht genommen.

z.B.

- Pferde mit akuter Hufrehe oder schlimmer Huflederhautentzündung  werden erst auf einem Huf gepolstert und dann ausgeschnitten oder beschlagen, damit es dem Pferd leichter fällt 

- bei Pferden mit Arthrose, wird das Bein nur knapp überm Boden hochgehalten und nicht hochgerissen, usw.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heiko Jordan